Oktober 2015

30.10.2015, 5:00 pm, Lecture "Views on Divination in Traditional and Modern China" Prof. Michael Lackner (University of Erlangen-Nuremberg), Eisenhower-Room (IG 1.314), IG-Farben Building

Mantic practices were (and continue to be) deeply embedded in the life-world of China, and the Classic of Changes shaped its world-view for millennia. However, only few discourses are to be found on the nature of divination, on the possible reasons for its efficacy (or the lack of it), and on the assessment of expert knowledge.
The lecture will provide an overview of the voices that articulated meta-discourses on divination. These range from the exceptional criticism of Wang Chong (27-100 CE) to Zhu Xi’s (1130-1200) attempt at integrating life-world experiences of divination with the cosmic roots of the individual, and from Li Deyu’s (787-850) reflections on free will to late Ming/early Qing encyclopedias on dream and character dissection. Throughout, I will inquire into the potential and the limits of such discourses. Some final remarks will also be devoted to the difficult position of Republican scholars (e.g. Yuan Shushan – 1881-1952), who tried to defend age-old traditions under the auspices of modern Chinese scientism.

 

Michael LACKNER studied Sinology, Ethnology, Political Science and Philosophy in Heidelberg, Munich and Taibei. After various affiliations not only in the scholarly world he became professor of Sinology at the University of Erlangen-Nuremberg in 2000. In 2014 he became a member of the National Academy of Sciences Leopoldina. Since 2009 he is director of the International Consortium for Research in the Humanities "Fate, Freedom and Prognostication" at the University Erlangen-Nuremberg.

30.-31. October 2015: 2nd Young Scholars' Forum, Eisenhower-Room (IG 1.314), IG-Farben Building

From 30. – 31. October 2015 the Sinology Department at the Goethe University, the Konfuzius-Institut Frankfurt, and Fudan University will co-host the 2nd Young Scholars’ Forum for German and Chinese doctoral students specialized in China Studies, humanities and social sciences in particular.

 

Programme:

Program_YSF_p.pdf
PDF-Dokument [50.0 KB]

The 2nd Young Scholars’ Forum will proceed in English

 

When: 30. – 31. October 2015
Venue: Eisenhower-Room (IG 1.314), IG-Farben Building, Campus West, Goethe University Frankfurt

25.10.2015, 14:30 – 17:00 Uhr: Workshop "Drums & Drama", Konfuzius-Institut Frankfurt

Alle Freunde chinesischer Sanges- und Musikkunst können sich nun mit uns auf Drums and Drama freuen: Zusammen mit dem Peking Oper Club Deutschland bieten wir allen Interessierten künftig einmal pro Monat die Möglichkeit, in die Welt chinesischer Musik- und Schlaginstrumente und der Pekingoper hineinzuschnuppern.

In zwanglosem Rahmen führen Meister ihres Fachs in ihre Kunst ein: Mitmachen, zuhören, zuschauen - alles ist möglich!


Wir freuen uns auf Ihr kommen!

Die Teilnahme ist kostenfrei!
Um Anmeldung wird gebeten! (069-79823296; info@konfuzius-institut-frankfurt.de.

23.10.2015, 19:00 Uhr: Filmvorführung "An Unusual Love" (VR China 2000), Konfuzius-Institut Frankfurt

Shuxin und Tianli sind ein junges Paar. Tianli studierte Biologie an der Beijing-Uni, Shuxin studierte Medizin. Nach dem Studium hatten beide eigene Karriere und bereiteten auf ihre Hochzeit vor. Aber Tianli ist bei einer Exkursion von einem Kliff gefallen und hatte apallisches Syndrom. Shuxin, dieses tapferes Mädchen, möchte ihren Geliebte retten. Durch Hilfe eines alten Arztes mit chinesischer Kräutermedizin, hat Tianli endlich aufgewacht. Aber er hat alle seine Erinnerung verloren und seine kognitive Kenntnis entsprach dem 3-jährigen Kind. Aber Shuxin gab nicht auf. Sie trainierte Tianli seine körperliche und geistige Kompetenz. Nach vielen Jahren konnte Tianli sich immer noch nicht an Shuxin erinnern, aber er sah sie als eine Mutter und eine gute Freundin. Am Ende war der Mentor von Tianli schwer erkrankt. Shuxin nahm ihn mit nach Beijing, um den Mentor zu besuchen. Im Campus der Beijing-Uni, sah Tianli das vor vielen Jahren von ihm auf dem Baum graviertes Zeichen,  kam endlich seine Erinnerung zurück.

 

Regisseur: WU Tianming
Hauptdarsteller: YUAN Li, LIU Yunlong
Genre: Liebesgeschichte, Drama
Jahr: 2000
Laufzeit: ca. 90 Minuten
Sprache: Chinesisch
Untertitel: Englisch


Der Film wird in chinesischer Sprache mit englischen Untertiteln gezeigt.


Um Anmeldung wird gebeten (069-79823296; info@konfuzius-institut-frankfurt.de).

23.10.2015, 17:30 – 19:00 Uhr, Chinese Corner - Sprachtandem, Konfuzius-Institut Frankfurt

Interessenten mit Vorkenntnissen bieten wir auch weiterhin die Möglichkeit, an der "Chinese Corner" teilzunehmen. Treffen Sie sich bei diesem Sprachtandem mit chinesischen Muttersprachlern zu einem zwanglosen Plausch und verbessern Ihre Sprechfähigkeit. Gleichzeitig unterstützen Sie chinesische Studenten bei der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten!

(069-79823296; info@konfuzius-institut-frankfurt.de)

Das Konfuzius-Institut Frankfurt auf der Buchmesse 2015

18.10.2015, 10:30 - 11:30 Uhr: Angekommen? Zur Situation der chinesisch-stämmigen Bevölkerung in Indonesien - Diskussionsrunde, Messegelände Frankfurt, Forum Weltempfang - Salon, Halle 3.1 L25

Die Situation und der Status von Chinesen im südasiatischen Vielvölkerstaat Indonesien waren wechselhaft und spannungsgeladen. Was aber heißt es heute, ein indonesischer Staatsbürger mit chinesischer Abstammung zu sein? Welche Rolle spielen chinesische Kultur und Sprache? Wie sehen die Beziehungen zum chinesischen Festland aus? Welche Phänomene der kulturellen Synthese gibt es?


Dr. Stefan Rother (Freiburg): Politikwissenschaftler, Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), Vorstandsmitglied Deutsche Gesellschaft für Asienkunde (DGA), Sprecher AK Migrationspolitik der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)


Dr. Mathias Diederich (Frankfurt): International Recruitment Manager der Goethe Universität, Südostasienwissenschaftler, ehem. DAAD-Lektor in Jakarta, Manila und Khartum


Hendra Pasuhuk ist Herausgeber des Buches „Traum der Freiheit – Indonesien, 50 Jahre nach der Unabhängigkeit“ (1995) und Redakteur für die südostasiatische Region bei der Deutschen Welle in Bonn.

 

Evamaria Sandkühler, M.A.: Doktorandin am Institut für Ethnologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Betreuerin: Prof. Dr. Judith Schlehe)/ Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der DFG-Forschergruppe "Historische Lebenswelten in populären Wissenskulturen der Gegenwart"; Forschungsschwerpunkte: Chinesische IndonesierInnen in Yogyakarta und Semarang, Indonesien; Zusammenspiel von verschiedenen Formen von Vergangenheitsbezügen und Popularisierungen.

17.10.2015, 14:00 - 15:00 Uhr: Neues aus dem literarischen Kosmos Chinas – Diskussionsrunde, Messegelände Frankfurt, Forum Internationaler Dialog, Halle 5.1 A128

Während die Lesung Einblick in die literarische Aufarbeitung von Themen der chinesischen Gegenwart bietet, diskutieren in der anschließenden Gesprächsrunde ausgewiesene Experten die chinesische Gegenwartsliteratur und ihre Rezeption in der Öffentlichkeit. Veranstaltung in deutscher und chinesischer Sprache.


Ulrich Kautz, habilitierter Sinologe mit langjähriger Erfahrung in Praxis und Lehre des Übersetzens und Dolmetschens, übertrug seit 1982 zahlreiche Werke zeitgenössischer Autoren ins Deutsche und gilt heute als einer der profiliertesten Übersetzer chinesischer Belletristik.

 

HU Xuewen, Jg. 1967, chinesischer Autor, vielfacher Preisträger. Zahlreiche seiner Werke wurden ins Englische übertragen.

 

CAO Mali, Flower City Publishing House, Guangzhou.

17.10.2015, 12:00 - 13:00 Uhr: Business Süß-Sauer - Lesung der Autorinnen, Messegelände Frankfurt, Halle 3.1 L22

Wie wichtig ist in China die respektvolle Übergabe von Visitenkarten und Geschenken? Warum haben Chinesen ein anderes Verhältnis zu Körpergeräuschen als Deutsche? „Business Süß-Sauer“ gibt wichtige Verhaltens-Empfehlungen für den Umgang zwischen Chinesen und Deutschen.


Autorinnenlesung mit Susanne Helbach-Grosser (Seminar-Institut TAKT & STIL) und Dr. Andrea Thürmer Leung (Dragon Business).

15.10.2015, 16:00 - 17:00 Uhr: Spracherwerb – Ein Tor zu China, Messegelände Frankfurt, Halle 3.1 L22

Mit dem Aufstieg Chinas gewinnt auch die chinesische Sprache weltweit an Bedeutung. Prof. Richard Trappl (Universität Wien) spricht über den Beitrag, den die Sprachvermittlung zum Dialog „China-Westen“ leistet und stellt als Ko-Autor das neue Lehrbuch „Ein Tor zu China“ vor, in dem er in zwölf Lerneinheiten die Basics von Hochchinesisch in Wort und Schrift vermittelt werden.


Richard Trappl lehrt seit 1979 am Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien alte und neue Chinesische Literatur. Er ist Leiter des Konfuzius-Instituts Wien und hat über 30 Jahre China-Erfahrung.

 

zurück

15.10.2015, 14:00 - 15:00 Uhr: Literatur – Ein Tor zu China, Messegelände Frankfurt, Halle 3.1 L22

Prof. Richard Trappl (Universität Wien) spricht über den Beitrag, den die Literaturvermittlung zum Dialog „China-Westen“ leistet. Er stellt als Mitherausgeber eine neue achtbändige Serie deutscher Übersetzungen zeitgenössischer chinesischer Erzählungen vor. Diese schildern die moderne Gesellschaft Chinas aus unterschiedlichsten Perspektiven.

 

Richard Trappl lehrt seit 1979 am Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien alte und neue Chinesische Literatur. Er ist Leiter des Konfuzius-Instituts Wien und hat über 30 Jahre China-Erfahrung.

14.-18.10.2015: Das Konfuzius-Institut Frankfurt auf der Buchmesse, Messe-Gelände Frankfurt

Erstmals wird das Konfuzius-Institut Frankfurt sich als Aussteller auf dem alljährlichen Mega-Ereignis der Buch- und Medienbranche präsentieren. Zu finden sind wir in der Halle 3.1 Stand L22.

02.10.2015, 17:00 - 19:00 Uhr: Chinesischer Spieleabend, Konfuzius-Institut Frankfurt

Interesse an chinesischen Spielen? Die chinesische Sprache durch Spiele erlernen? Dann laden wir Sie herzlich zu unserem ersten Spieleabend ins Konfuzius-Institut Frankfurt ein. In ungezwungener Atmosphäre können Sie hier u.a. das Mahjong-Spiel erlernen und neue Spiele ausprobieren.

 

  • Mahjong 麻将 (traditionelle Spielweise mit 4 Spielern)
  • Kartenspiel San Guo Sha 三国杀 (Legends of the three Kingdoms)
  • Gerne können eigene Spiele mitgebracht werden!

 

Wann: 02.10.2015, 17:00 - 19:00 Uhr

 

Wo: Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt (1.OG)

 

 

 

Die Teilnahme am Spieleabend ist kostenlos.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

zurück

Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Dantestr. 9
60325 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 79823296

Fax: +49 69 79823292

e-Mail: info@konfuzius-institut-frankfurt.de

Bürozeiten

Mo. - Fr., 10:00-15:00 Uhr persönliche Termine nach Vereinbarung

Sprachkursberatung

nach vorheriger Vereinbarung

Tel.: +49 (0) 69 798 23317

(Frau HAN Bing)

E-Mail: han@konfuzius-institut-frankfurt.de

Fragen zur HSK-Prüfung

Tel.: +49 (0) 69 798 23296
(Joachim Ziebe)
E-Mail:
jz@konfuzius-institut-frankfurt.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Konfuzius-Institut Frankfurt e.V. 2007-2018