Juni 2012

28.06.2012, 18:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt:

Vortrag "Chinas Wassermangel im Spannungsfeld zwischen nationalen und regionalen Bedürfnissen“, Sebastian Biba (National Chengchi University, Taipeh)

Frischwasser ist Lebenselixier. Es erfüllt gleich eine ganze Reihe von lebenswichtigen Aufgaben – und zwar nicht nur als Trinkwasser, sondern auch für den Erhalt der Umwelt, die Produktion von Nahrungsmitteln, die Erzeugung von Energie, das Gesundheitswesen oder den Transport von Gütern. In China schwinden die Wasserressourcen allerdings zusehends, und das bei gleichzeitig steigendem Bedarf. Der Vortrag erklärt Chinas Wasserpolitik und beleuchtet die potenziell schwerwiegenden Folgen von Chinas Wassermangel im Spannungsfeld zwischen nationalen und regionalen Bedürfnissen.

Sebastian Biba studierte zunächst Sinologie, Politikwissenschaften und Jura in Frankfurt, Wien und Peking. Seit 2009 ist er Doktorand an der National Chengchi University in Taipeh, Taiwan, wo er sich mit diversen Sicherheitsfragen im asiatisch-pazifischen Raum, insbesondere aber mit Problemen der Wassersicherheit in und um China, beschäftigt. 2010 war er ein Semester lang Gastdoktorand an der Hong Kong University. Außerdem hat er als Research Assistant am Institute of International Relations in Taipeh gearbeitet.



15.06.2012, 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt: Filmvorführung "Assembly / 集结号" (VRC 2007) "

Die Geschichte von „Assembly“ beginnt 1948, zu Zeiten der Huaihai Kampagne des chinesischen Bürgerkriegs. Captain GU Zidi von der Volksbefreiungsarmee führt 47 Soldaten der neunten Kompanie in den Kampf zum Ufer des Fen-Flusses. In einer tragischen Schlacht gegen die Streitmächte der Guomindang sterben alle 47 Kameraden. Einzig Gu Zidi überlebt nur knapp und wird in ein Militärhospital eingeliefert. Nach einer Phase der Rekonvaleszenz und einem sich anschließenden Einsatz im Koreakrieg erfährt Gu, dass seine ursprüngliche Truppe, die 47 gefallenen Märtyrer der neunten Kompanie, offiziell als vermisst und von der Guomindang verschleppt gemeldet und ihr heldenhafter Tod vertuscht wurde. Gu Zidi unternimmt nun als einziger noch lebender Zeuge alles Menschenmögliche, um Anerkennung für seine gefallenen Kameraden zu gewinnen und gegen diese Vertuschungsaktion vorzugehen.



Laufzeit: ca. 118 Min.

Regie: Feng Xiaogang

Genre: Geschichte, Drama, Krieg

 

Der Film wird in chinesischer Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt!

 

zurück



Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Dantestr. 9
60325 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 79823296

Fax: +49 69 79823292

e-Mail: info@konfuzius-institut-frankfurt.de

Bürozeiten

Mo. - Fr., 10:00-15:00 Uhr persönliche Termine nach Vereinbarung

Sprachkursberatung

nach vorheriger Vereinbarung

Tel.: +49 (0) 69 798 23317

(Frau HAN Bing)

E-Mail: han@konfuzius-institut-frankfurt.de

Fragen zur HSK-Prüfung

Tel.: +49 (0) 69 798 23296
(Joachim Ziebe)
E-Mail:
jz@konfuzius-institut-frankfurt.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Konfuzius-Institut Frankfurt e.V. 2007-2018