April 2013

25.04.2013, 18:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt: Lesung: Christian Y. Schmidt sagt „Zaijian“ - Im Jahr des Hasendrachen

(c) Gong Yingxin

Seit genau zehn Jahren schreibt Christian Y. Schmidt seine komischen und polemischen Kolumnen aus Ostasien. Sechs Jahre  arbeitete er für das Satiremagazin Titanic in Singapur und China, anschließend vier Jahre für die taz in Peking. Mehrere Bücher über alles irgendwie Chinesische auf diesem Planeten sind dabei entstanden, darunter die Bestseller „Bliefe von dlüben“ und „Allein unter 1,3 Milliarden.“ Jetzt macht Schmidt mit dem Schreiben über China Schluss (oder einfach auch nur eine längere Pause).

Vorher erscheint allerdings noch einmal ein neues Buch. „Im Jahr des Hasendrachen“ wird die gesammelten taz-Kolumnen der letzten beiden Jahre enthalten sowie einige Bonus-Texte, darunter eine erweiterte Fassung der heiss diskutierten Fragen zu Ai Weiwei. Gleichzeitig geht Christian Y. Schmidt auf Tour: Mit den besten Kolumnen aus dem Hasen- und dem Drachenjahr und weiteren Überraschungstexten. Wer Christian Y. Schmidt noch einmal live erleben will, sollte sich diese vielleicht letzte Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen.


Christian Y. Schmidt:

war bis 1996 Redakteur des Satire-Magazins „Titanic“. Seitdem arbeitet er als freier Autor. Außerdem ist er Senior Consultant der Zentralen Intelligenz Agentur, sowie Redakteur und Gesellschafter des Weblog „Riesenmaschine“, dem 2006 der Grimme online-Preis verliehen wurde. Zusammen mit Achim Greser, Heribert Lenz und Hans Zippert verfasst er die Comic-Serien „Genschman“ und „Die roten Strolche“. 1998 erschien seine kritische Joschka Fischer-Biografie „Wir sind die Wahnsinnigen“, 2008 das viel beachtet Reisebuch „Allein unter 1,3 Milliarden“ (2010 als „Duzi zai 13yi ren zhi zhong“ auch auf Chinesich) und 2009 der China-Crashkurs „Bliefe von dlüben". Seit 2009 berichtet Schmidt zweiwöchentlich in einer satirischen taz-Kolumne aus China. Momentaner Titel: „Im Jahr des Tigers".

 

Mit Büchertisch!

 

 

Fotogalerie

 

Video

 

18.04.2013, 19:00 Uhr, Restaurant Shangrila: Asian Economy Forum – Der Regulator ist immer dabei - Herausforderung Unternehmensfinanzierung in China

Gemeinsam mit dem Asian Economy Forum lädt das Konfuzius-Institut Frankfurt zu dem Vortrag "Der Regulator ist immer dabei - Herausforderung Unternehmensfinanzierung in China" mit anschließendem Networking in den Räumen des China-Restaurants Shangrila" ein.


In China sind in- und ausländische Unternehmen immer wieder vor Herausforderungen gestellt, die sich aus der in diesem Land sehr starken Regulierung des Bankensektors ergeben. Gleichzeitig erleben wir derzeit einen rasanten Umbruch beim Währungs- und Zinsregime, der unter den Bedingungen der globalen Finanzkrise seine eigene Dynamik entfaltet. China öffnet sich hier nicht nur internationalen Gepflogenheiten, sondern hat große Ambitionen, das zukünftige Weltfinanzsystem aktiv mitzugestalten.
Referent: Martin Miller hat als langjähriger Repräsentant der Commerzbank in Peking (2004-2008) sowie Leiter der Commerzbank AG Filiale Tianjin (2009-2012) reiche Erfahrungen in der Betreuung deutscher Unternehmen in China sammeln können und leitet seit Ende 2012 in der Zentrale der Commerzbank in Frankfurt/Main den International Desk.


Teilnehmer tragen sämtliche Kosten selbst.

Termin: 18.04.2013; 19:00 Uhr
Ort: Restaurant Shangrila, Friedberger Anlage 1-3, 60314 Frankfurt

 

05.04.2013, 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt: Filmvorführung "Sleepless Fashion" (China 2011)

Der Chefredakteur einer Zeitschrift, ZHOU Xiaohui, ist gleichermaßen erfolgreich wie arrogant. Eines Tages entlässt ihn sein Chef aus Eifersucht. ZHOU jedoch beschließt, sich davon nicht einschüchtern zu lassen und sucht andere Wege, seinen Erfolg voranzutreiben. Dies gelingt ihm schließlich - nach einer Reihe von Misserfolgen - in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Leuten, die ganz unterschiedliche Interessen und Ziele verfolgen.
Nach nur drei Jahren beim angesagten Modemagazin Celebrity hat sich ZHOU Xiaohui zum „Associate Editor“ gemausert. Allerdings ist er zu einem arroganten und selbstverliebten Kontrollfreak geworden. Als er dem Chefredakteur Alex gefährlich zu werden droht, macht dieser kurzen Prozess und setzt ihn vor die Tür. Zhou Xiaohui ist zunächst wie gelämt, aber er lässt sich nicht unterkriegen und beschließt, sein eigenes Modemagazin aufzulegen. Ganz so einfach gestaltet sich der Weg zu Ruhm und Erfolg dann aber doch nicht …

Der Film wird im chinesischen Originalton mit englischen Untertiteln gezeigt.


Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten!

 

 

Chinesischer Titel: Yu Shi Shang Tong Ju
Englischer Titel: Sleepless Fashion
Regisseur: Yin Lichuan
Genre: Komödie
Hauptdarsteller: ZHOU Yumin, XU Ruoxuan
Laufzeit: ca. 86 Minuten
Vorführungszeit: 2011
Ton: Mandarin
Untertitel: Englisch

 

 

zurück



Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Dantestr. 9
60325 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 79823296

Fax: +49 69 79823292

e-Mail: info@konfuzius-institut-frankfurt.de

Bürozeiten

Mo. - Fr., 10:00-15:00 Uhr persönliche Termine nach Vereinbarung

Sprachkursberatung

nach vorheriger Vereinbarung

Tel.: +49 (0) 69 798 23317

(Frau HAN Bing)

E-Mail: han@konfuzius-institut-frankfurt.de

Fragen zur HSK-Prüfung

Tel.: +49 (0) 69 798 23296
(Joachim Ziebe)
E-Mail:
jz@konfuzius-institut-frankfurt.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Konfuzius-Institut Frankfurt e.V. 2007-2018