Januar 2014

26.01.2014, 13:30 - 17:00 Uhr: Workshop Teezeremonie mit Erhu-Begleitung, Konfuzius-Institut Frankfurt

Nehmen Sie sich Zeit, um Tee ganz nach chinesischer Tradition zu trinken und genießen Sie dazu den warmen und weichen Klang der Erhu.
Gönnen Sie sich Genuss mit allen Sinnen auf höchstem Niveau und einen Wohlfühl- & Wellness-Nachmittag für die ganze Seele. Erfahren Sie geistige Entspannung und harmonische Begegnungen, die wohltuend und gesundheitsfördernd wirken.

Sie probieren und lernen unter Anleitung die Kunst der perfekten Teezubereitung und erfahren Wissenswertes rund um den Tee - von der Geschichte über die Verarbeitung bis zur gesundheitsfördernden- und erhaltenden Wirkungen.
Während der Verkostung lauschen Sie dem entspannenden Klang der Erhu und genießen mit allen Sinnen chinesische Kultur.

Zur Inhalt des Workshops
Teil 1:

  • Einführung in die Geschichte der Teekunst (mit Power Point Präsentation, ca. 20 min.)
  • Teezeremonie & gemeinsame Verkostung mit grünem Tee

Teil 2:

  • Wissenswertes über Qualität, Herstellung und verschiedene Teesorten (mit Power Point Präsentation, ca. 30 min.)
  • Teeworkshop (Teilnehmer probieren und bereiten verschiedene grüne und Oolong-Tees zu)

 


Zur Referentin
Frau Aimin Wagner lebt seit 1988 in Deutschland und studierte Germanistik in China und Sinologie in Berlin. 1998 absolvierte sie die Ausbildung zur Teemeisterin in ihrer Heimatstadt Kunming/ Provinz Yunnan, China. Es folgten ab 2004 gemeinsam mit ihrem Mann Norbert Wagner Teeseminare bzw. Teezeremonien an verschiedenen Orten im Großraum Stuttgart. 2011 eröffnete das Paar gemeinsam in Stuttgart das Tai Chi Teehaus. Hier vermitteln sie nicht nur die traditionelle Teekunst und sondern auch die chinesische Kultur.

 

Zum Musiker
Herr Jianmin YUAN kommt von der International Cultural Exchange School an der Fudan Universität Shanghai und ist am am Konfuzius-Institut Frankfurt seit Mai 2013 als Dozent für chinesische Sprache und Fragen des kulturellen Austauschs tätig. Neben dem Unterrichten gilt seine große Leidenschaft der Musik. Er spielt die Erhu und die Dizi-Flöte

 

 

 

 

Wann: 26.01.2014, 13:30 - 17:00 Uhr
Wo: Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt
Teilnehmerzahl: 14 Personen
Kostenbeitrag: € 25,--

 

Anmeldung erforderlich!

 

25.01.2014, 09:30 – 13:00 Uhr: Das Konfuzius-Institut Frankfurt beim Tag der offnen Tür der IGS-Stierstadt, Stierstadt (Oberursel)

Besuchen Sie uns während des Tags der offnen Tür der Integrierten Gesamtschule Stierstadt, Oberursel und informieren Sie sich über unsere Aktivitäten im Bereich Chinesischunterricht und unser Kulturprogramm.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: www.igs-stierstadt.de

Wann:
Samstag, 25.01.2014

Wo:
IGS Stierstadt
Kiesweg 17-19
61440 Oberursel (Taunus)

 

17.01.2013, 19:00 Uhr: Filmvorführung: "My Kingdom" (V.R. China 2011), Konfuzius-Institut Frankfurt

Im 19. Jahrhundert befahl der Prinzregent der Qing Dynasty die Auslöschung des gesamten Meng-Clans. Der Anführer des Clans schwörte kurz vor seiner Köpfung, dass seine Familie die Ungerechtigkeit rächen werde. Auch der fünfjährige Er Kui (Geng Han) sieht als Mitglied der Meng dem Tod entgegen. Kurz vor seiner Hinrichtung beginnt er, eine Arie zu singen. Der Opernstar Meister Yu (Biao Yuen) und sein Schüler Guan Yi Long (Chun Wu) werden auf ihn aufmerksam und retten ihn vor der Exekution. Von nun an leben die beiden Schüler als Brüder beim Meister. Jahre später muss Yu die Schande eines verlorenen Duells gegen Meister Yue (Rongguang Yu) ertragen, bei dem er sogar eine wertwolle goldene Tafel verliert. Auch der Zutritt zu einer Bühne wird ihm nun verwehrt. Yu konzentriert sich daraufhin auf das Training der beiden Jungen und als diese erwachsen sind, ziehen sie aus, um den Erzfeind ihres Meisters zu besiegen….

Chinesischer Name: 大武生Da Wu Sheng
Regisseur: GAO Xiaosong
Genre: Action, Drama, Romanze   
Hauptdarsteller: WU Zhun, HAN Geng, XU Xiyuan, YUAN Biao, YI Nengjing, YU Rongguang, LIU Qian
Laufzeit: ca. 100 Minuten
Veröffentlicht: 2011
Sprache: Chinesisch
Untertitel: Englisch

Die Verführung erfolgt in chinesischer Sprache mit englischen Untertiteln.
Der Eintritt ist frei!

17.01.2013, 17:30–19:00 Uhr: Chinese Corner - Sprachtandem, Konfuzius-Institut Frankfurt

Interessenten mit Vorkenntnissen bieten wir auch weiterhin die Möglichkeit, an der "Chinese Corner" teilzunehmen. Treffen Sie sich bei diesem Sprachtandem mit chinesischen Muttersprachlern zu einem zwanglosen Plausch und verbessern Ihre Sprechfähigkeit. Gleichzeitig unterstützen Sie chinesische Studenten bei der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse.

Der Eintritt ist frei.

16.01.2014, 18:00 Uhr: "Discussing China in Tanzania's Parliament" - John Njenga Karugia - Postdoktorand AFRASO, Centre for Interdisciplinary African Studies, Goethe Universität Frankfurt,

Konfuzius-Institut Frankfurt

Parliamentary debates in African countries provide historical and contemporary insights into perceptions and reactions of political elites to relations with Asian countries. This paper focuses on debates of Tanzania‘s parliament regarding China especially how China is perceived; attitudes towards Chinese migration, investment and quality of goods and services amongst others. The role of Tazara (Tanzania-Zambia Railway) as a transnational site of memory and how this shapes transnational and local memory politics discourses will be analysed.


Dr. des. John Njenga Karugia is a Postdoctoral Researcher at AFRASO at Goethe University Frankfurt where is also a lecturer. He has conducted intensive research on China-Africa relations from a transnational and translocal persepctive with research work in East Africa, China and USA. Currently, he focusses on Asia-Africa relations, especially on the Indian Ocean. He received his PhD from the University of Leipzig.
Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten!

Kostenbeitrag: € 5,-- / € 3,--
Im Anschluss an den Vortrag laden wir zu einem kleinen Empfang.
 
Um Anmeldung wird gebeten!

069-79823296, info@konfuzius-institut-frankfurt.de

 

Fotogalerie


13.01.2014 – 24.01.2014: Ausstellung "Gesicht" - Malerei im Gongbi-Stil von YU Ming 于溟, Konfuzius-Institut Frankfurt

Die in der Ausstellungen „Gesicht“ präsentierten Werke zeigen Portraits junger Frauen, die schwer erkrankt sind. Trotz ihrer Krankheit sind die Modelle bemüht, dem Leben positiv entgegen zu treten. Die Bilder zeichnen sich durch eine besondere Leichtigkeit und Lebendigkeit aus. Beides steht im Kontrast zu dem schweren Schicksal der Frauen.

 

YU Ming entdeckte schon in der Kindheit die Liebe zur chinesischen Malerei. Ihr besonderes Interesse galt schon früh dem Gongbi-Stil (Detaillierte Striche). Es folgten ein Studium der Malerei. Zurzeit tätig als professionelle Malerin tätig.

Yu Ming

Der kindliche Stil ihrer Werke gilt als exquisit und elegant. 2011 gewann sie den ersten Preis beim 13. internationalen Kunstfest in Shanghai „Cup of Pudong Zhoupu“. 2012 nahm sie an der Ausstellung „Gongbi Tanz auf dem Papier • Loblied für das Leben – von Beijing nach Berlin“ teil. Jeweils 2012 und 2013 wurden ihre Werke in die Gemeinschaftsausstellungen „Künftige Stars“ von 50 junge aufstrebenden Künstlern in China aufgenommen.

 

Die Ausstellung kann während der Geschäftszeiten von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr besichtigt werden.

 

 

zurück

Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Dantestr. 9
60325 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 79823296

Fax: +49 69 79823292

e-Mail: info@konfuzius-institut-frankfurt.de

Bürozeiten

Mo. - Fr., 10:00-15:00 Uhr persönliche Termine nach Vereinbarung

Sprachkursberatung

nach vorheriger Vereinbarung

Tel.: +49 (0) 69 798 23317

(Frau HAN Bing)

E-Mail: han@konfuzius-institut-frankfurt.de

Fragen zur HSK-Prüfung

Tel.: +49 (0) 69 798 23296
(Joachim Ziebe)
E-Mail:
jz@konfuzius-institut-frankfurt.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Konfuzius-Institut Frankfurt e.V. 2007-2018